Ab Mai chlorresistente Putzerfische im Marienbad!

Fisch, Putzerfisch

Marienbad setzt neuartige, chlorresistente Putzerfische als Helfer bei der Reinigung der Schwimmbecken ein.

In Asien sind diese Fische in öffentlichen Schwimmbädern mittlerweile schon Alltag und die Gäste haben sich daran gewöhnt. Kham Lao Vang, Chef des städtischen Schwimmbades der laotischen Stadt Choumkhong erklärt die Wirkweise der Putzerfische. „Sie fressen einfach alles was auch nur entfernt nach Alge schmeckt und halten so unsere Becken blitzblank. Ab und zu knabbern sie auch an unseren Besuchern. Diese haben sich aber schon an die etwa 8 Zentimeter großen possierlichen Fische gewöhnt und wissen den Service bestens auszunutzen. Clevere Besucher reiben sich vor dem Baden mit Braun- bzw. Kieselalgen ein. Diese sind körperfarben und somit quasi für die Badaufsicht unsichtbar. Die Fische jedoch wittern sie und verpassen dem Träger dann eine wohltuende Ganzkörpermassage. Wir dulden das mittlerweile, sagt Herr Lao Vang, so müssen wir die Fische nicht zusätzlich füttern. Vor dem Schwimmbad ist sogar schon ein richtiger kleiner Schwarzmarkt für Braunalgen entstanden wo sich die Gäste vorher eindecken können.“

Die Bestellung für 200 Putzerfische ist bereits getätigt und das Team vom Marienbad hofft auf die Lieferung im Mai. Für die Pflege der geschuppten Zeitgenossen wird eigens ein Schwimmmeister mit Tierpflegerausbildung eingestellt. Das Marienbad wird europaweit das erste Bad sein, welches diesen chemiefreien, natürlichen Weg der Beckenreinigung anwendet und auch kulinarisch tut sich einiges im Marienbad. Jeden Montag gibt es zudem im Bistro recht günstig eine leckere Fischsuppe.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr, vor allem am 1. April.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten. © Marienbad Brandenburg 2023.

Fisch, Putzerfisch